Lade...
 

Spionage - Kundschaften

Spione sind militärische Einheiten, die Informationen über andere Dörfer beschaffen. Jeder Spieler kann seine Spione auf zwei Arten einsetzen: offensiv oder defensiv.

Für jedes Volk existiert eine eigene Spionage-Einheit. Dies sind die Equites Legati , Kundschafter und die Späher.

Spione haben keine Angriffskraft, starten aber in einem „Angriff“ auf ein Dorf, um zu sehen, welche Einheiten dort stationiert sind. Darüber hinaus ist es auch möglich, Informationen über die Rohstoffe und die Verteidigungsanlagen zu erhalten. Um ein Dorf auszukundschaften, darf nur die Spionage-Einheit in dem Angriff genutzt werden. Spione können in der Schmiede verbessert werden. Das ist hilfreich, wenn ihr einen Spieler auskundschaften wollt, die feindlichen Spione das aber verhindern wollen und versuchen, eure Einheiten zu töten. (Hinweis: Auch wenn der Spion in der Schmiede aufgewertet wurde, besitzt er trotzdem weiterhin 0 Angriffsstärke.)

Wenn ihr Eure Spione entsendet, sieht euer Angriffsziel bzw. der andere Spieler nicht, dass eure Truppen auf dem Weg sind. Ein ankommender Angriff wird bei Spionen nicht angezeigt. Wenn eure Spione dann beim Ziel angekommen sind und der Verteidiger keine oder zu wenige eigene Spione in seinem Dorf hat, bleibt euer Spionageversuch unentdeckt. Wenn euer Angriff jedoch abgewehrt wird, so bekommt auch der Verteidiger einen Bericht über diesen Spionageversuch.

Spione können auch defensiv eingesetzt werden. Wenn euer Dorf von einem anderen Spieler ausgekundschaftet wird, könnt ihr das vereiteln, wenn ihr selbst ausreichend Spionage-Einheiten in eurem Dorf postiert habt. Ein Beispiel: Ihr verfügt über 2000 Spionage-Einheiten in eurem Dorf. Ein Gegner entsendet nun 1000 Spione, um euer Dorf auszukundschaften. Da euer Dorf mehr Einheiten und damit eine größere „Spionagekraft“ besitzt als die angreifenden Spione, habt ihr eine gute Chance, diesen Versuch abzuwehren. Wenn keiner der gegnerischen Spione überlebt, erhält der Angreifer keinerlei Informationen über euer Dorf. Die „Defensivkraft“ der Spione kann in der Schmiede aufgewertet werden. Auch die Mauer/der Wall und der Wassergraben erhöhen diese Werte.
 

Image  

Wie entsende ich einen Spionageangriff?

Auf der Kartenübersicht klickt ihr auf das Dorf, welches ihr angreifen möchtet. Wählt nun „Truppen schicken“. Gebt die Anzahl der Einheiten an, die ihr entsenden möchtet, und wählt „Spionieren“.

Image  


Drückt den „Weiter“-Button und wählt danach aus, welche Art Spionage ihr ausführen möchtet - „Rohstoffe und Truppen ausspähen“ oder „Verteidigungsanlagen und Truppen ausspähen“. Die Spionage kann nur gewählt werden, wenn ihr in dem Angriff ausschließlich Spionage-Einheiten ausgewählt habt.

 

Der Unterschied zwischen den beiden Arten der Spionage:

  1. 1. Rohstoffe und Truppen ausspähen: Der Bericht zeigt an, wie viele Rohstoffe sich derzeit im Dorf (und ggf. im Versteck) befinden und wie viele Einheiten im Dorf stationiert sind. Auch Unterstützungen werden dabei berücksichtigt.
     
  2. 2. Verteidigungsanlagen und Truppen ausspähen: Zeigt euch an, welche Verteidigungsanlagen errichtet wurden (samt aktueller Ausbaustufe), und wie viele Einheiten im Dorf stationiert sind. Auch Unterstützungen werden dabei berücksichtigt. Verteidigungsanlagen sind die Residenz / der Palast, der Versammlungsplatz und Wälle.


Sobald ihr eine Art der Spionage ausgewählt habt und diese starten möchtet, klickt auf „Senden“ ... und eure Spione marschieren los.

 

Zurück zur vorherigen Seite                                                                                   Zurück zum Anfang der Seite

 


Sprache umstellen